Wein-Beratung

Mittelburgenland

Weinbaugebiet Mittelburgenland

Besonders charaktervolle Rotweine werden im Mittelburgenland auf rund 2.100 Hektar angebaut – jenseits des Sieggrabens südlich des Neusiedler Sees – in Richtung der Grenze Ungarns. Deswegen wird dieses Gebiet auch als “Zentrum der österreichischen Rotweinkultur” bezeichnet. Hauptrolle spielt dabei der Blaufränkische. Vier Winzergemeinden zeichnen sich für Weine von hoher Qualität verantwortlich: Lutzmannsburg, Deutschkreutz, Neckenmarkt und Horitschon.