Wein-Beratung

Emilia-Romagna

WEINANBAUGEBIET EMILIA-ROMAGNA

In der Emilia-Romagna werden jährlich auf ca. 58.000 Hektar durchschnittlich 8,5 Millionen Hektoliter Wein produziert. Das entspricht in etwa der Menge, die in der kompletten Bundesrepublik Deutschland erzeugt wird! Die Doppelregion Emilia-Romagna mit ihrer Hauptstadt Bologna ist eine landwirtschaftlich reiche Region, die zwischen der Po-Ebene im Norden und den Apenninen im Süden angesiedelt ist. Für die Emilia-Romagna trifft jedoch zu: Quantität ist nicht gleich Qualität. Vor allem in der Po-Ebene werden häufig Massenproduktionsweine minderer Qualität erzeugt. Generell sind Emilia-Weine nicht sonderlich hochwertig, wohingegen in den Anbaugebieten der Romagna durchaus wertvolle Weine gekeltert werden. Überwiegend wird in der Emilia-Romagna die rote Rebsorte Sangiovese angebaut. Bei den Weißweinen sind es die Rebsorten Albana die Romagna und Trebbiano, aus denen jedoch eher einfache Alltagsweine erzeugt werden.