Wein-Beratung

Blaufränkisch

Blaufränkisch

Der Blaufränkische ist mit die bedeutendste rote Rebsorte in Österreich überhaupt. Sie ist hier bereits seit sage und schreibe dem 10. Jahrhundert bekannt. Diese alte heimische Sorte wurde einst gekreuzt aus dem Weißen Heunisch und der Blauen Zimmettraube. Überwiegend wird der Blaufränkische in Gebieten der Habsburger Monarchie angebaut. Diese Rebsorte dominiert im Mittelburgenland, das auch als “Blaufränkischland” bezeichnet wird. Der Blaufränkische mit seinen feinen Beerenaromen zählt zu den wichtigsten Premiumweinen des Landes und nimmt immer weiter an Bedeutung zu.

Frisch, rassig, mineralisch und vielschichtig ist der Blaufränkische, auch zeichnet er sich durch eine feine Säure aus. Sein fruchtiges Aroma erinnert an reife saftige Beeren, vor allem an Preiselbeeren und Brombeeren. Auch ein leichtes Kirscharoma ist festzustellen. Würzige Noten komplettieren die Komplexität dieses beliebten Rotweins. Als Jungwein ist der Blaufränkische gerbstoffreich, angemessen lang gelagert hingegen ist er am Gaumen außergewöhnlich geschmeidig und samtig.

Ein optimaler Begleiter ist der Blaufränkische zu Gegrilltem und Gebratenem – ob Rind, Wild, Schwein oder Ente. Auch passt er hervorragend zu deftigen Brotzeiten mit Schinken und Wurstspezialitäten. Wenn Sie also den idealen Rotwein für deftige Speisen suchen: Mit einer guten Flasche Blaufränkischem liegen Sie immer richtig.